[Start] [Aktuell] [Arbeit] [Kunstkurse] [Reisen] [Archiv] [Texte] [Biographie] [Kontakt] [Impressum] [Datenschutz]

Aktuell

Kunstprojekt zur B27 durch Ofterdingen:

Offenes Atelier in Ofterdingen
Samstag, den 26. August, 14 bis 18 Uhr:


Seit 1. August arbeite ich nun für mein Kunstprojekt vor Ort. Ich bin begeistert von der Vielfalt und Lebendigkeit, die sich mir entlang der Straße zeigt, und es ist mir eine große Freude, all das zu entdecken und mit Pinsel und Stift  festzuhalten! Dabei ergeben sich auch immer wieder schöne Gespräche mit den Ansässigen. Zahlreiche Zeichnungen und kleinformatige Malereien sind schon entstanden, überwiegend direkt vor dem Motiv pleinair oder auch in Betrieben.

Interessierte konnten sich diese Arbeiten also am 26. 8. in meinem temporären Atelier in der Aspergstraße 27, Ofterdingen anschauen und mit mir ins Gespräch kommen.



Über den September werde ich für mein Projekt in die alte Mühle, Mühlstraße 26 in Ofterdingen ziehen. Dort sollen dann auch größerformatige Malereien entstehen.

mehr hier

Presseartikel Schwäbisches Tagblatt/Steinlach-Bote

Ausstellungsbeteiligungen:

“Mensch-Maschine, Kunst im Dialog mit dem Stadtmuseum”, mit dem Verein “Ort für Kunst”,
Eröffnung am 14. Juli im Stadtmuseum Tübingen. mehr hier

Ab 15. Juli dann noch eine kleine ArTütheks-Ausstellung in der Tübinger Stadtbücherei,
mit Gerhard W. Feuchter und Natalia Zumaran, Ausstellungstitel “Bau Raum”.

Riesenfreude:
Kunstpreis der Stadt Donaueschingen 2017 erhalten!

Das war eine große, wunderbare Überraschung am Eröffnungsabend der Regionale!
Dass die Jury mir mit großer Eindeutigkeit, wie bei der Preisverleihung betont wurde, den diesjährigen Kunstpreis zugesprochen hat, macht mich sehr glücklich! Durch diese Auszeichnung fühle ich mich bestärkt und auf meinem Weg bestätigt.
Ich möchte keine abgehobene Kunst machen, meine Kunst soll unter den Menschen wirken, sie bewegen, auch die, die normalerweise nicht so viel mit Kunst zu tun haben. Dass mir das mit meinem kürzlich (fast) abgeschlossenen Albstadt-Projekt (in Kooperation mit dem Kunstmuseum Albstadt, siehe unten) so gut gelungen ist, war schon ein großer Glücks-Moment für mich, und ich möchte mit ähnlichen Projekten weitermachen.
Mindestens genauso wichtig ist es aber natürlich für eine Künstlerin, dass ihre Kunst von der Fachwelt wahrgenommen und anerkannt wird. Die Verleihung eines Kunstpreises setzt dafür ein öffentliches Signal, und dieses ist nicht nur ein wunderbarer Lohn für getane Arbeit, es fördert, so hoffe ich, auch die Planung und Durchführung meiner zukünftigen Kunst-Projekte. Das ist für mich das besonders Wertvolle, und dafür möchte ich mich ganz herzlich bei der Jury und der Stadt Donaueschingen bedanken!

hier
hier

Presse-Artikel Süd-Kurier vom 15. 6. 2017

Aus der Ansprache von Frau Dr. Anne Schaich zur Eröffnung und Preisverleihung

Projekt ALBSTADTALB beendet
- Katalog
ALBSTADTALB erschienen! hier

Blog zum Albstadt-Projekt -
hier finden Sie Infos, Eindrücke, Gedanken:
www.albstadtalb.de
- hier können Sie auch kommentieren!

hier Mehr zum Projekt

Ava Smitmans
“Momentaufnahmen St. Georg”
  

Bilder als Zeitzeugen für einen
 Stadtteil im Wandel -
eine Dokumentation am Beispiel des Hamburger Stadtteils St. Georg
2005 - 2012

Heft mit meinen Bildern 2005-2010 und Fotos der Veränderungen von 2012
im Vergleich -
erhältlich im Vor-Ort-Büro, Zimmerpforte 8, in Hamburg St. Georg
ab jetzt für 10 Euro
mit freundlicher Unterstützung
der Stadt Hamburg

Mein Bild “Latour” ist in seinem Entstehungsort, meinem geliebten Café Latour, im französischen Viertel in Tübingen zu sehen!

Außerdem gibt es das Bild dort als Postkarte zu kaufen!

 

Tübinger Edition Nr. 8

“Latour 4”
Lithographie
34,5 x 23,5 auf
Bütten 48 x 32,5 cm
2012
Preis 75.-
für Fördermitglieder des Tübinger Künstlerbundes 50.-
erhältlich über den Tübinger Künstlerbund oder mich

zurück